Alarmstufen der Feuerwehr in Niederösterreich

Da wir immer wieder gefragt werden was die einzelnen Alarmstufen wie zum Beispiel B3 oder T1 bedeuten möchten wir Ihnen hier einen kurzen Überblick geben:

Technische Einsätze

T1 Einfache technische Einsätze wie z.B: Beseitigen von Hindernissen, Fahrzeugbergung, Auspumparbeiten Alarmierung: Örtliche Feuerwehr

T2 Einsätze zur Menschenrettung wie z.B. nach Verkehrsunfällen oder anderen Unfällen Alarmiermierung: Örtlich zuständige Feuerwehr und benachbarte Feuerwehren laut Alarmplan, sodass insgesamt zwei hydraulische Rettungssätze eingesetzt werden können

T3 Einsätze mit mehreren eingeklemmten Personen wie z.B. Autobusunfall, Eisenbahnunglück Alarmierung: Örtlich zuständige Feuerwehr und benachbarte Feuerwehren laut Alarmplan, sodass insgesamt vier bis sechs hydraulische Rettungssätze eingesetzt werden können

Brandeinsätze

B1

Kleinere Einsätze wie Müllbehälterbrand, Brandverdacht, TUS Alarm

Alarmierung: Örtlich zuständige Feuerwehr

B2

Brände, bei denen ein Löschzug erforderlich ist und voraussichtlich Atemschutz eingesetzt werden muss, wie z.B. Wohnungs- oder Kellerbrand

Alarmierung: Örtlich zuständige Feuerwehr und benachbarte Feuerwehren laut Alarmplan, sodass mindestens drei Löschfahrzeuge eingesetzt werden können. Von den drei Löschfahrzeugen muss mindestens eines ein Tanklöschfahrzeug sein, zwei Fahrzeuge müssen mit Atemschutz ausgestattet sein

B3

Brände, bei denen mehr als ein Löschzug erforderlich sind, z.B. Brand eines Wohnhauses, kleinerer Gewerbebetrieb, Dachstuhlbrand

Alarmierung: Örtlich zuständige Feuerwehr und benachbarte Feuerwehren laut Alarmplan, sodass mindestens sechs Löschfahrzeuge eingesetzt werden können. Von den sechs Löschfahrzeugen müssen mindestens zwei Tanklöschfahrzeuge sein, vier Fahrzeuge müssen mit Atemschutz ausgestattet sein

B4

Brände, bei denen mehr als zwei Löschzüge erforderlich sind, z.B. Brand eines landwirtschaftlichen Objektes, Brand eines Industrieobjektes

Alarmierung: Örtlich zuständige Feuerwehr und benachbarte Feuerwehren laut Alarmplan, sodass mindestens neun Löschfahrzeuge eingesetzt werden können. Von den neun Löschfahrzeugen müssen mindestens drei Tanklöschfahrzeuge sein, sechs Fahrzeuge müssen mit Atemschutz ausgestattet sein

Schadstoffeinsätze

S1

Kleiner Schadstoffeinsatz wie Ölspur

Alarmierung: Örtlich zuständige Feuerwehr

S2

Örtlicher Chemieunfall wie kleinere Gewässerschäden, Austritt von Schadstoffen in deren Bereich nur mit Schutzstufe 3 gearbeitet werden kann

Alarmierung: Örtlich zuständige Feuerwehr und Feuerwehr mit Körperschutzanzug der Schutzstufe 3

S3

Größerer Ölaustritt, Ölaustritt auf Gewässer, Tankwagenunfall, Chemieunfall mit größeren Umweltschäden

Alarmierung: Örtlich zuständige Feuerwehr und Feuerwehr mit Schadstofffahrzeug

Textquelle: NÖ LFV

© 2020 by FF Hürm